Herzlich willkommen auf der Webseite der Grundschule Giershagen

Schulregeln

Ich behandle Dich so, wie ich gerne behandelt werden möchte!

Ich gehe mit schulischen Dingen so um wie mit meinem liebsten Spielzeug!

Ich halte die Klassenzimmer, den Schulhof, die Flure und die Toiletten sauber!

Ich bringe kein elektronisches Spielzeug und keine Handys mit in die Schule!

Ich stelle mich auf, wenn es schellt!

Ich gehe im Schulgebäude (und laufe oder renne nicht)!

Ich beachte ein „Nein!“ (Stopp-Regel)

 

Maßnahmen nach Jürgen Berger (wurden auf unsere Schule angepasst)

Jedes Kind hat ein Recht darauf, im Unterricht störungsfrei zu lernen!

Jeder Lehrer hat ein Recht darauf, seinen Unterricht störungsfrei durchzuführen!

Niemand hat das Recht, jemand anderen zu beleidigen, zu verletzen oder auszugrenzen!
Damit jedes Kind seine Rechte wahrnehmen kann, haben wir Abläufe in der Lehrerkonferenz festgelegt und wollen Ihnen unsere Vorgehensweise im Folgenden kurz vorstellen:

Im Unterricht:

Die Ampel:
In allen Klassen hängt eine Ampel, jedes Kind hat ein Namensschild für diese Ampeö. Alle Kinder starten auf dem grünen Ampelfeld.
Stört ein Kind den Unterricht oder hält es sich nicht an die Regeln, wird es ermahnt. Stellt es dann das störende Verhalten nicht ein, wandert die Klammer auf das gelbe Feld.

  • Gelb: Das Kind wird nochmals auf sein Fehlverhalten aufmersam gemacht, geht gegebenfalls für den Rest der Stunde in eine Nachbarklasse.
    Bei weiterem Fehlverhalten wandert das Kind auf "Rot".

  • Rot: Das bedeutet, das Kind muss eine Stunde nacharbeiten, entweder am selben oder an einem der nächsten Tage; darüber hinaus werden die Erziehungsberechtigten des Kindes  über den Schulplaner oder per Telefon informiert.
    Wenn das Kind auf Stufe „Rot“ steht und wieder stört, kommt es auf „Doppelrot“.

  • Doppelrot: Sie als Erziehungsberechtigte/r werden angerufen, um ihr Kind abzuholen. Sie oder eine von Ihnen angegebene Person muss telefonisch erreichbar sein.

Verweigert ein Kind sich, indem es auf die Aufforderungen der Lehrer nicht reagiert, holen diese sich Unterstützung bei den Kollegen und im Anschluss bei der Schulleitung.

Sollte das Kind sich dann immer noch nicht einsichtig zeigen, werden wiederum Sie als Eltern angerufen, um das Kind abzuholen.

In der Pause: (momentan in der Überprüfung bzw. Überarbeitung)

Die Stopp-Regel:
Die Kinder lösen Konflikte untereinander selbständig mit der „Stopp-Regel“: Fühlt sich ein Kind durch ein anderes bedroht oder gestört, so sagt es laut und deutlich, unterstützt durch ein Handzeichen: -Stopp, (Name), ich möchte das nicht! - und verlässt den Konfliktort. Sollte es dies dreimal zu einem Mitschüler sagen müssen, ohne dass dieser darauf reagiert, so darf es sich Hilfe bei den Lehrern oder Erziehern suchen. Dann folgen diese Konsequenzen:

  • Stufe 1: Das Kind muss bis zum Ende der Pause auf der roten Bank sitzen (am Ende der Pause kann die Strafe auf die nächste Pause ausgedehnt werden).

  • Stufe 2: Bei weiterem störenden Verhalten sitzt das Kind in der nächsten Pause wieder auf der Strafbank, dies kann ggf. mehrmals hintereinander durchgeführt werden.

  • Stufe 3: Bei mehrfachem oder besonders mutwilligem Verstoß wird das Kind zum Reinigungsdienst verpflichtet (in der nächsten Pause den Schulhof reinigen o.ä.).

    Die Stopp-Regel erlaubt es Schülern, ihre Grenzen selbst zu definieren und Konflikte selbstständig und ohne Gewalt zu lösen.

Das Erlernen der Stopp-Regel ist ein Prozess, der Zeit benötigt. Durch regelmäßige Reflektion und Übung in den Klassen wollen wir die Kinder auf diesem Weg unterstützen.

Wir sind uns bewusst, dass diese Maßnahmen drastisch klingen, sind jedoch der Ansicht, dass alle Kinder ein Recht auf störungsfreien Unterricht haben, und dass wir dies deutlich stärker als bisher in den Fokus nehmen müssen! Wir erhoffen uns von diesen Maßnahmen, dass die Unterrichtsstörungen nachlassen und die bestehenden Regeln wieder besser beachtet werden, so dass alle Kinder in einer entspannten Unterrichtsatmosphäre die Chance erhalten, gut in der Gruppe lernen zu können.

Jedes Kind hat ein Recht darauf, im Unterricht störungsfrei zu lernen! Jeder Lehrer hat ein Recht darauf, seinen Unterricht störungsfrei durchzuführen!

Niemand hat das Recht, jemand anderen zu beleidigen, zu verletzen oder auszugrenzen! 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen